Was bedeutet Leseratte? Was ist eine Leseratte?

 

 

Rund um die Literatur gibt es ohne Frage auch ein paar witzige Spitznamen. Wahrscheinlich ist dir schon mal der Begriff Leseratte, oder vielleicht auch der Begriff Bücherwurm in die Ohren gekommen. Heute geht es aber um den mausähnlichen Lesefreund. Wenn du noch nicht genau weißt, was Leseratte eigentlich bedeutet, dann möchten wir dir in diesem Ratgeber sehr gerne weiterhelfen.

 

 

Also, was ist eine Leseratte? Kurzgesagt ist das einfach nur eine Person, die sehr viel Zeit mit dem Schmökern in Büchern verbringt. Nun stellst du dir wahrscheinlich die Frage, was um alles in der Welt das mit Ratten zu tun hat. Und die Antwort auf diese Frage ist leider nicht einfach. Doch es gibt natürlich wie immer in der Wissenschaft ein paar Hypothesen aufzustellen. Vielleicht haben vor 100 bis 200 Jahren Ratten häufig in alten, eingestaubten Bücherzimmern gelebt?

 

 

Vielleicht haben sie sich damals sogar ein „Nest“ in einem besonders langen Roman gebaut, und dort eingenistet? Was bedeutet Leseratte – das sind doch schonmal ein paar interessante theoretische Ansätze. Außerdem sieht eine Ratte so aus, also würde sie stets ganz fokussiert in eine bestimmte Richtung schauen. Bei dieser Eigenschaft könnten natürlich Parallelen zum Lesern gezogen werden. Tipp: Gerne kannst du einen Blick auf unsere Schreibtipps für Anfänger von Autoren werfen.

 

Was bedeutet Leseratte? Unsere Erklärungsansätze

 

Was ist eine Leseratte? Jemand, der seine Nase gerne und häufig in die verschiedensten literarischen Werke steckt. Lustig ist ja auch die Tatsache, dass Ratten eher als dumme, lästige Plagen abgestempelt werden, obwohl sie in der Realität sogar ziemlich schlau sind. Wie du dir bereits denken kannst, ist es gar nicht so einfach, als Ratte draußen zu überleben. Kammerjäger wollen dich vertreiben, Katzen machen auf deine Kinder Jagd, an jeder Ecke lauert Gift und das Fressen ist auch eher rar.

 

 

Unter diesen Umständen zu überleben ist ohne Frage ein Kinderspiel. Was bedeutet Leseratte? Kann im Grunde auch mit Nerd gleichgesetzt werden. Und zumindest in vielen Hollywoodstreifen haben es die besagten Nerds auch nicht gerade leicht. Sie werden gejagt und von vielen Menschen schlecht behandelt, genau so wie Ratten auch. Vielleicht lässt sich auch unter diesem Blickwinkel wieder eine Parallele zur Begrifflichkeit der Leseratte ziehen. Lesemaus würde sich ohne Frage freundlicher anhören, deswegen ist dieser dem Bücherwurm ähnliche Begriff irgendwo auch negativ konnotiert.

 

 

Was ist eine Leseratte? In der Wirklichkeit ohne Frage eher das Gegenteil von einem lästigen Ungeziefer. Denn der Literatur verbundene Menschen sind in vielen Fällen sehr ruhig, still und zurückhaltend. Und doch auch listig wie die Ratte? Nun, intelligent auf jeden Fall, doch nicht jeder wird zur List greifen, um im Leben voranzukommen. Als gemein würdest du die meisten Lese-Freunde vermutlich auch nicht gerade bezeichnen. Was bedeutet Leseratte? Zusammengefasst ist das einfach nur eine Person, die gerne und viel Literatur genießt. Über die Wortherkunft genauer nachzudenken, ist auf jeden Fall interessant. Wir hoffen sehr, dass dir unsere Erklärungsversuche gefallen haben.