Kreuzworträtsel lösen: 5 hilfreiche Tipps für Einsteiger

 

 

Kreuzworträtsel sind die beliebtesten Worträtsel in Deutschland, dabei sind sie noch gar nicht so alt. Seit knapp 100 Jahren wird die Zeitung aufgeschlagen, geknobelt, geraten und über mögliche Antworten gebrütet. Fast jeder Kreuzworträtsler hat dabei seine eigenen Methoden auf die passenden Antworten zu kommen. Dabei ist ein wenig Taktik gefragt! Fünf hilfreichen Tipps zum Lösen Deines Lieblingskreuzworträtsels erfährst Du hier.

 

Einmal jede Frage durchgehen

 

Wahlloses Drauflosschreiben empfinde ich eher als hinderlich. Also starte ich lieber mit einer Taktik: Ich gehe jede Frage im vorliegenden Kreuzworträtsel durch. Dabei fange ich meist von oben links an. Habe ich eine Lösung gefunden, trage ich sie gleich ein. So kann ich schon einmal für mich einfache Antworten notieren.

 

Nicht ohne meinen Bleistift

 

Zum Notieren meiner Lösungen benutze ich übrigens immer einen Bleistift, denn so kann ich einen falschen Buchstaben schnell wegradieren und mein Kreuzworträtsel bleibt übersichtlich. Ich hasse es, wenn mit Kugelschreiber herumgeschmiert oder gestrichen wird!

 

Das Thema mit einbeziehen

 

Das zu lösende Kreuzworträtsel hat meist ein Thema oder eine Überschrift. Das kommt nicht von ungefähr, denn Rätsel eignen sich wunderbar um auf Ereignisse hinzuweisen. Ein Kreuzworträtsel rund um Ostern macht auf einer Zeitungsseite mit Rezept für Osterbrot und Bastelanleitung für ein Osternest eben mehr Sinn als nur eines zum Allgemeinwissen.

 

Das Thema indes wird vom Rätselersteller auch oft mit aufgegriffen. Gerade bei Fragen mit mehreren gleichlangen Antwortmöglichkeiten komme ich eher auf die passende Lösung, wenn ich mir ein paar Gedanken um das Thema des Rätsels mache. Beim Kreuzworträsteln ist durchaus auch Kreativität gefragt.

 

Wortarten im Kreuzworträtsel beachten

 

Anhand der Frage ist meist die Wortart der Antwort zu ersehen. Gerade bei kurzen Lösungswörtern sind die Personalpronomen und unbestimmten bzw. bestimmten Artikel sehr beliebt. Durch das Wissen einiger Sprachregeln kannst Du meist auch schon die Endbuchstaben der gesuchten Lösung notieren: So enden Verben immer auf –en oder –n.

 

Bei Substantiven in der Einzahl sind Nachsilben wie –tum, -ung, -chen, -heit, -keit, -nis, -in und -lich sehr beliebt. Diese Suffixe verändern die Wörter auf eine bestimmte Weise: Wenn nach einer Verniedlichung bzw. Verkleinerung, gefragt wird, kannst Du dir zum Beispiel sicher sein, dass die Nachsilbe –chen lautet; wenn nach einer „weiblichen Form“ gefragt wird, kannst du –in als Endung notieren, denn das Suffix –in macht das Ursprungswort weiblich.

 

Kreuzworträtselhilfen aktiv nutzen

 

Falls Du dennoch nicht weiterkommst, scheue nicht davor eine Kreuzworträtselhilfe zu nutzen. Nicht jeder kann alles wissen, wobei sich beim regelmäßigen Rätselraten das Allgemeinwissen stark erweitert. Ich erinnere mich an Wochenenden, an denen mein Vater stundenlang über seiner Zeitung gebeugt saß und Kreuzworträtsel löste. Wenn er dann mal nicht weiterkam, holte er sein Kreuzworträtsellexikon aus dem Bücherregal. Heute lösen die meisten ihre Kreuzworträtsel unterwegs oder wenn sie Wartezeiten Überbrücken müssen.

 

Da ist so ein dickes Buch unpraktisch! Gut, dass es mittlerweile geniale Helfer gibt, wie die Kreuzworträtsel-Hilfe auf wort-suchen.de: Einfach die Frage eingeben und alle richtigen Antworten der Länge nach sortiert erhalten. Indem ich mir auch die anderen Antworten durchlese, tue ich meinem Gehirn auch noch etwas Gutes und erweitere mein Allgemeinwissen. Im Übrigen wird die Datenbank, die hinter der Onlinehilfe steckt, aktiv gepflegt.